OBI in Franken

Vor inzwischen fast 50 Jahren wurde am 18. Oktober 1972 der erste fränkische OBI Markt im Einkaufszentrum in Nürnberg Langwasser eröffnet. Seitdem hat sich OBI Franken mit seinen inzwischen 15 Standorten zum eindeutigen Marktführer der Bau- und Heimwerkermärkte in der Region entwickelt. Inzwischen können die Kunden von Ansbach bis Pegnitz und von Weißenburg bis Höchstadt den exzellenten Kundenservice und die Top Fachberatung der fränkischen OBI Märkte in Anspruch nehmen.

Mittelständisches Familienunternehmen

Als Franchisenehmer der OBI GmbH & Co. Deutschland KG betreibt die Fürther Unternehmerfamilie Streng die fränkischen OBI Märkte inzwischen in der 2. Generation. Daher sind wir tief verwurzelt in der Region und engagieren uns für verschiedene Projekte in der Metropolregion. Neben dem Metropol Marathon in Fürth gehört dazu auch das Sponsoring der heimischen Vereine vom Handball Bundesligisten HCE bis zum lokalen Fußballverein. Aber auch die Unterstützung von langjährigen Partnerschulen und Kindergärten ist uns wichtig.

Unsere Mitarbeiter

Fast 1.000 Kolleginnen und Kollegen sind jeden Tag mit Leidenschaft und Engagement bei der Arbeit um unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Dabei steht der Teamgedanke im Vordergrund, denn nur gemeinsam können wir dem hohen Anspruch an Kundenorientierung, den wir an uns selbst stellen, gerecht werden. Es ist das Ziel der OBI Franken Gruppe, den Fach- und Führungsnachwuchs möglichst aus den eigenen Reihen selber auszubilden. Deshalb haben wir schon seit vielen Jahren eine überdurchschnittliche Ausbildungsquote von mehr als 10% und in jedem OBI Markt einen Ausbildungspaten, der dem Nachwuchs mit Rat und Tat zur Seite steht. Die betriebliche Berufsausbildung genießt insgesamt eine hohe Priorität bei der Geschäftsleitung und allen Führungskräften. Und auch nach der Ausbildung wird viel Wert auf die Weiterbildung gelegt. Interne Schulungen, eine digitale Lernplattform und individuelle Förderprogramme bieten den Mitarbeitern viele verschiedene Entwicklungsperspektiven, individuell nach den eigenen Fähigkeiten und Interessen.

Regionale Besonderheiten

OBI ist nicht gleich OBI. Als regionaler Franchisepartner von OBI haben wir die Möglichkeit unser Sortiment auch direkt vor Ort in Franken einzukaufen um Transportwege zu sparen und die lokalen Unternehmen zu unterstützen. Dies nutzen wir besonders bei Pflanzen und so finden Sie in unseren Gartencentern ein großes Original Regional Sortiment, besonders frisch aus heimischen Gärtnereien und Baumschulen. Und auch unsere Weihnachtsbäume kommen nicht aus Dänemark sondern direkt aus dem Steigerwald.

Sortimente

Neben dem klassischen Baumarktsortiment zeichnen sich unsere OBI Märkte auch durch die erstklassigen Gartencenter aus, die neben einer großen Auswahl an Pflanzen wie Stauden, Gemüse, Tomaten, Beet- und Balkonblumen auch Besonderheiten wie Direktimporte aus der Toskana zu bieten haben.
Mit dem OBI KüchenPlaner finden Sie 8x in der Region einen kompetenten Partner rund um das Thema Küche. Vom Aufmaß bei Ihnen zu Hause bis zur fertigen Montage begleitet Sie der OBI KüchenPlaner zu Ihrer Traumküche. Wir planen individuell ganz nach Ihren Wünschen und passend für jedes Budget.
Bereits seit 2017 können die OBI Kunden mit dem GartenPlaner Ihr individuelles Gartenprojekt planen. Dank Online Konfigurator, vielen Echtmustern im OBI Markt, ausführlicher Beratung, umfassender Selbstbauanleitung & Materialliste und auf Wunsch auch Unterstützung durch den Handwerker Service Franken, können Sie Ihr Gartenprojekt ganz einfach umsetzen.
In 2019 ist der OBI BadPlaner als besonderes Angebot mit dazu gekommen. Unsere Bad-Experten planen nach Ihren Wünschen und Vorgaben Ihr neues Traumbad und dank 3D-Sofware können Sie sich direkt virtuell durch die neue Wohlfühloase bewegen. Dabei haben Sie die Auswahl aus einer besonders großen Produkt- und Markenauswahl.
In 8 Standorten bieten wir außerdem auch noch ein Heimtier-Sortiment an. Das unbestrittene Highlight sind dabei die großen Aquarienanlagen mit den Schaubecken. Aber auch für Hunde, Katzen, Nager und Reptilien gibt es eine große Auswahl Futtermittel und Zubehör.

BU HOLDING AG

Unsere Firmengeschichte

1969 fusionierten die drei Mittelständischen Nürnberger Baustoffgroßhandlungen Baustoff Bär, Max Leube OHG und JOHANN MAYER KG zur BAUSTOFF UNION GmbH & Co. KG. Somit bildet der Baustoff Fachhandeln den Ursprung unseres heutigen Unternehmens.

1972 schloss Dieter Streng, der als damaliger Geschäftsführer der BAUSTOFF UNION von der Idee des „Do-it-yourself“ überzeugt war, einen der ersten deutschen Franchise Verträge mit der gerade erst gegründeten OBI Systemzentrale ab und der erste OBI Markt der Gruppe wurde eröffnet.

1979 wurde zusammen mit den Unternehmer Familien Dröder und Gumbmann eine weitere Gesellschaft in Erlangen gegründet.

1998 wurde die BU HOLDING gegründet um die beiden OBI Gesellschaften und die BAUSTOFF UNION unter einem Dach zu vereinen.

2004 wurde die BU HOLDING Gmbh in eine Aktiongesellschaft umgewandelt.

Heute vereint die BU Holding AG unter ihrem Dach die zwei operativen OBI Gesellschaften mit ihren insgesamt 15 fränkischen OBI Märkten und die 6 Fachhandels-Niederlassungen der BAUSTOFF UNION.
Damit ist die BU HOLDING AG mit den insgesamt mehr als 1.200 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region.

Bei OBI in Franken grünt und blüht es “original regional”

Da es aus Umwelt- und Klimagesichtspunkten viel sinnvoller ist, Waren vor der Haustüre einzukaufen, bieten die 15 OBI Märkte der OBI Franken Gruppe ihren Kunden die Möglichkeit, beim Kauf von Zier- und Nutzpflanzen und Weihnachtsbäumen auf regionale Herkunft zu achten.
OBI Kunden können sich somit bewusst für den Kauf regionaler Qualitätsprodukte entscheiden, die durch kurze Wege zum einen allerhöchste Frische garantieren und zum anderen die Umwelt schonen. Die Erzeugerbetriebe, die die OBI Märkte mit den „original regionalen“ Pflanzen beliefern, unterliegen dabei besonderen Richtlinien: Unter anderem müssen sie – selbstverständlich – ihren Sitz im Bereich der Metropolregion Nürnberg haben, Maßnahmen des integrierten Pflanzenschutzes anwenden sowie alle Möglichkeiten einer ressourcensparenden Erzeugung und Vermarktung ausschöpfen. Saisonal, jedoch mindestens zweimal jährlich, finden in der Produktion als auch in der Vermarktung Qualitätsbewertungen statt. Das Ziel dieser Bewertungen ist die Sicherstellung eines hohen Qualitätsstandards der Waren. Die Verbraucher haben durch ihre Kaufentscheidung die Chance, die heimischen Erzeugerbetriebe wirtschaftlich zu stärken und auf diese Weise zur Erhaltung der heimischen Kulturlandschaft und Wirtschaftsstruktur beizutragen.

Menü